Schmetterlingspark Klütz beim Ostseebad Boltenhagen

Die Welt der fliegenden Juwelen
Wie wäre es mit einem Ausflug in die Welt der Schmetterlinge? In Klütz, beim Ostseebad Boltenhagen. In einer etwa 700 Quadratmeter großen Flughalle fliegen etwa 500 Schmetterlinge.

© <a href="http://www.schmetterlingszoo.de" target="_blank" rel="nofollow">Schmetterlingspark Klütz</a>Ein Besuch dort gleicht einem Kurztrip in die Tropen, allein schon wegen der vielen exotischen Pflanzen, die rings um einen kleinen Bach wachsen. Bambus steht dort und verschiedene Feigenarten, Kaffeestrauch und Bananenstauden. Ausgesprochene Seltenheiten sind der Kanonenkugelbaum und die Rose von Venezuela. In diesem Miniaturdschungel fliegen tropische Waldfalter aus Asien und Südamerika: der leuchtend blaue Himmelsfalter, der orangefarbene Passionsfalter, der Grüne Kolibri mit seiner auffälligen schwarz-grünen Zeichnung, der wie der gleichnamige Vogel den Nektar im Schwebflug aus den Blüten saugt, und die Weiße Baumnymphe, die durch ihren eleganten Flug bezaubert. Hinzu kommen tropische Schwalbenschwänze wie der Grüne Ritter.

© <a href="http://www.schmetterlingszoo.de" target="_blank" rel="nofollow">Schmetterlingspark Klütz</a>Im Schmetterlingspark ist auch der größte Falter der Welt zu sehen: der Atlasseidenspinner. Er hat eine Flügelspannweite von bis zu 32 Zentimeter. Ursprünglich kommt der Atlasseidenspinner, der zu den Nachtfaltern gehört, aus Südostasien. Im Park fliegen mittlerweile aber auch echte  Klützer. Die beeindruckenden Falter haben hier Eier gelegt, aus denen sind Raupen geschlüpft. Sie haben ordentlich gefressen und sind gewachsen.

Als die Raupen etwa 15 Zentimeter lang und ganz schön pummelig waren, haben sie sich in einem Kokon, eine Art Schlafsack, eingesponnen und darin verpuppt. Nach ein paar Wochen ist daraus der fertige Schmetterling geschlüpft.

© <a href="http://www.schmetterlingszoo.de" target="_blank" rel="nofollow">Schmetterlingspark Klütz</a>So wie der Atlasseidenspinner machen es mehr oder weniger alle Nachtfalter.

Die Tagfalter dagegen brauchen keinen Schlafsack. Sie hängen ihre gut getarnten Puppen einfach an Blätter oder Zweige. Alle Schmetterlinge kommen in ihrer endgültigen Größe aus der Puppe und wachsen nicht mehr. Die weitaus meisten Falter im Schmetterlingspark gehören zu den Tagfaltern.

Es sind alles tropische Waldfalter. Im Schmetterlingspark Klütz sind alle Entwicklungsstufen vom Ei über Raupe und Puppe bis zum Schmetterling zu sehen.

© <a href="http://www.schmetterlingszoo.de" target="_blank" rel="nofollow">Schmetterlingspark Klütz</a>Falter leben im Schnitt nur zehn Tage. Viele, wie zum Beispiel der Atlasseidenspinner, der Passionsblumenfalter und der Bananenfalter, vermehren sich ohne Probleme im Klützer Schmetterlingspark. Der Rest wird aufgestockt aus Zuchtstationen auf den Philippinen oder aus Peru. Aus Naturschutzgründen gibt es bei uns bewusst keine Wildfänge.

Öffnungszeiten:
1. April bis 31. Oktober von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Adresse/Anfahrt
Schmetterlingspark Klütz
An der Festwiese 2
23948 Klütz

Weiterführende Links
Weitere Infos unter: www.Schmetterlingszoo.de

Text und Fotos mit freundlicher Genehmigung vom Schmetterlingspark Klütz, alle Angaben ohne Gewähr/Änderungen vorbehalten.

^ Zum Seitenanfang

Unterkünfte suchen & buchen

Region:
Ort:
Anreise: Monat:
Personen: Dauer:
Unterkunft:
powered by atraveo