Ostseeheilbad Bansin © K.-H.Liebisch, <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank" rel="nofollow">pixelio.de</a>


Bansin ist ein Ostseeheilbad auf der Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern umgeben von der Ostseeküste und einem Waldgebiet.

Es gehört zu den drei Kaiserbädern (nebst Ahlbeck, Heringsdorf) der Insel Usedom.  Seeheilbad Bansin ist das kleinste der Kaiserbäder, der Strand  ist ca. 50 m breit und feinsandig.




Geschichtliches: Erstmalig erwähnt wurde das Ostseeheilbad Bansin 1256. Im Jahr 1897 fand dann die erste Badesaison in Bansin statt.  1923 bekam Bansin, übrigens als erstes deutsches Seebad, die Freibadeerlaubnis. Leider zerfiel besonders die Bäderarchitektur zu DDR-Zeiten immer mehr, dies änderte sich erst nach der Wende - seit dem wurde vieles restauriert und saniert und die Bäderarchtiktur erstrahlt wieder in ihrem alten schönen Glanz. Im Jahr 1997 erhielt Bansin den Titel Ostseeheilbad.

Sehenswürdigkeiten

Seebrücke
© K.-H.Liebisch, <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank" rel="nofollow">pixelio.de</a>Die Seebrücke von Bansin ist eher schlicht gehalten und hat eine Länge von ca. 285 Metern, die Seebrücke wurde im Jahr 1994 eröffnet. An der Seebrücke legen regelmäßig Fahrgastschiffe an und auch zum Spazieren läd die Seebrücke ein.

Tropenhaus
Neben einer Ferienanlage bietet das Tropenhaus Bansin einen kleinen Zoo mit ca. 150 Tieren und exotischen Pflanzen und Streichelgehege. Zu den Tieren und Pflanzen zählen Leguane, verschiedene Schlangen- u. Papageienarten, Vogelspinnen, Drachen- und Bananenbäumen.


^ Zum Seitenanfang

Unterkünfte suchen & buchen

Region:
Ort:
Anreise: Monat:
Personen: Dauer:
Unterkunft:
powered by atraveo