Interessantes von und an der Ostsee

Wissen Sie welches deutsche Ostseebad das älteste ist? Was stellen Sie sich unter einem Hühnergott vor oder was sind Wellenbrecher? Wir möchten Ihnen einige interessante Dinge rund um die Ostsee vorstellen.


Älteste Seebrücke

© K.-H.Liebisch, <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank" rel="nofollow">pixelio.de</a>Deutschlands älteste Seebrücke an der Ostseeküste steht am Strand vom Ostseebad Ahlbeck.

Das Ostseebad Ahlbeck befindet sich auf der Insel Usedom in Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Bau der Seebrücke hatte man im Jahr 1882 begonnen, im Jahr 1898 wurde die Seebrücke dann eröffnet.

Die Seebrücke in Ahlbeck ist ca. 280 Meter lang und vom Seebrücken Restaurant hat man beim Essen einen herrlichen Blick auf die Ostsee.



Ältestes Seebad

© Huber, <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank" rel="nofollow">pixelio.de</a>In Mecklenburg-Vorpommern befindet sich das älteste deutsche Seebad, nämlich das Ostseeheilbad Heiligendamm. Gegründet wurde das Seebad von Friedrich Franz I. im Jahr 1793. Er erkannte die heilende Wirkung des Ostseeklimas und des Meerwassers. Im Laufe der Zeit versetzen die Kriege und der Geldmangel Heiligendamm jedoch in einen immer schlechter werdenden Zustand.Erst nach der deutschen Wiedervereinigung wurden die prächtigen weißen Villen und Gebäude aufwendig saniert. Heute erstrahlt Heiligendamm wieder in seinem ursprüngichen Glanz und zieht jedes Jahr tausende Urlauber, Tagestouristen und Kurpatienten an.



Bernstein

© Th.Reinhardt, <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank" rel="nofollow">pixelio.de</a>Besonders nach Stürmen und meist häufiger an naturbelassenen Stränden kann man mit ein wenig Glück einen Bernstein am Ostseestrand finden. Bernstein ist eigentlich nichts anderes als fossiller Harz.

Der Bernstein ist meist klar und leuchtend gold-gelb bis hin zu undurchsichtig gold-farbend. Aus Bernstein lassen sich schöne Schmuckstücke fertigen z.B. Anhänger für eine Halskette. Seltener lassen sich sogar Bernsteine mit "eingeschlossenen" Insekten finden.




Fischbrötchen

© M.Reinke, <a href="http://www.123ostsee.de" target="_blank" rel="nofollow">123ostsee.de</a>Wer an die Ostsee fährt sollte sich ein Fischbrötchen kaufen, die Fischbrötchen gehören zur Ostsee wie der Sandstrand zum Meer. Es gibt in den meisten Ostseebädern direkt am Strand oder auf den Promenaden Fischerboote wo man direkt beim Fischer sein Fischbrötchen zu sich nehmen kann.

Fischbrötchen gibt es z.B. mit Rollmops, Matjes, Bismarckhering, Krabben u.s.w. es ist sicher für jeden etwas dabei. Aber Vorsicht die Möwen werden erfinderisch wenn es darum geht Ihnen das Brötchen wieder abzuluchsen.



Kleinste Stadt Deutschlands

© K.-F.Domnik, <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank" rel="nofollow">pixelio.de</a>Arnis ist anhand der Einwohnerzahl sowie auch flächenmäßig mit ca. 0,45 km² die kleinste Stadt in Deutschland. Arnis liegt in der Nähe von Kappeln an der Schlei.

Genauer gesagt auf einer Halbinsel im Bundesland Schleswig-Holstein und hat seit 1934 Stadtrecht.

Zu sehen gibt es in der kleinsten Stadt Deutschlands u.a. Werften, ein kleinen Hafen, ein kleines Rathaus und die Schifferkirche. Ein Ausflug nach Arnis lohnt sich.



Hühnergott

© M.Reinke, <a href="http://www.123ostsee.de" target="_blank" rel="nofollow">123ostsee.de</a>Eigentlich ist der Hühnergott nur ein Stein mit durchgehendem Loch. Wer schon Mal am Ostseestrand nach Steinen geschaut hat, der hat den Hühnergott zwischen den Millionen Steinen vielleicht schon mal entdeckt.

Hühnergötter sind meist Feuersteine die ein durchgehendes Loch von ca. 5 - 7 mm Durchmesser haben. Sie werden häufig als Talismann oder Mitbringsel gesammelt. Das Loch entsteht dadurch das die sich im Stein befindlichen winzigen Kreidereste oder fossilen Einschlüsse durch das Meer von beiden Seiten des Steins ausgespült werden.



Strandkorb

© M.Reinke, <a href="http://www.123ostsee.de" target="_blank" rel="nofollow">123ostsee.de</a>Der Strandkorb ist heute von den Ostseestränden nicht mehr wegzudenken. Im Ostseebad Warnemünde hatte der Strandkorb im Jahr 1882 seine Geburtsstunde, denn dort wurde der erste Strandkorb gebaut.

Strandkörbe bieten Schutz vor Sonne, Wind und Regen, so dass man die Ostsee z.B. auch bei "launischem" Wetter bequem sitzend im Strandkorb genießen kann.

Einen Strandkorb kann man sich am Ostseestrand bei den Strandkorbvermietern stunden- oder tagesweise anmieten.



Längste Strandpromenade an der Ostseeküste

© M.Reinke, <a href="http://www.123ostsee.de" target="_blank" rel="nofollow">123ostsee.de</a>Deutschlands längste Strandpromenade an der Ostseeküste befindet sich im Ostseebad Kühlungsborn. Die Kühlungsborner Strandpromenade ist 3150 Meter lang und wurde im Jahr 2007 fertiggestellt. Von der Strandpromenade hat man einen herrlichen Blick auf die Ostsee, man kann in den zahlreichen Einzelhandelsläden bummeln oder sich in den Cafés und Restaurants bei einem Kaffee oder gutem Essen erholen und entspannen. Derzeit wird an einer neuen Strandpromenade gebaut, sie ensteht auf der Insel Usedom und soll die längste Strandpromenade Europas werden, vom Ostseebad Bansin, über Heringsdorf und Ahlbeck bis ins polnische Swinemünde. (Die Promenade wurde Mitte August 2011 eröffnet)



Wellenbrecher

© M.Reinke, <a href="http://www.123ostsee.de" target="_blank" rel="nofollow">123ostsee.de</a>Viele Ostseeurlauber fragen sich wozu diese komischen Holzstämme in der Ostsee wohl gut sein mögen.

Bei diesen Holzfählen handelt es sich um Buhnen die rechtwinklig zum Strand angeordnet sind, man nennt sie auch Wellenbrecher. Sie brechen also die Wellen um das Ufer bzw. den Strand z.B. vor Sandabtragung durch das Meer zu schützen. Das Betreten der Buhnen wird nicht empfohlen, da die Holzfähle im Wasser stehen sind diese oft mit Algen und Muscheln bewachsen und außerdem sehr rutschig.




Ostsee friert zu und wird begehbar

© winkel, <a href="http://www.piqs.de/fotos/87095.html" target="_blank" rel="nofollow">piqs.de, </a><a href="http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de" target="_blank" rel="nofollow">CC-Lizenz(by 2.0)</a>Es kommt heutzutage nur noch selten vor, dass es tagelang so kalt ist das die Ostsee anfängt zuzufrieren.

Im Januar 2010 war es einmal mehr soweit und viele Einheimische und Touristen kamen um sich das Naturschauspiel direkt an der Ostsee anzuschauen. Wie auf dem Foto von der zugefrorenen Ostsee zusehen, sah es an den Ostseestränden wie ein Wintermärchen aus. Auch bei eisiger Kälte ist die Ostsee einen Besuch wert und hinterlässt tolle und faszinierende Eindrücke vom Winter an der See.




Belemniten (Donnerkeile)

© M.Reinke, <a href="http://www.123ostsee.de" target="_blank" rel="nofollow">123ostsee.de</a>Neben Bernsteinen und Hühnergöttern gehören auch die Fossile der Belemniten (auch: Donnerkeile) zu beliebten Fundstücken an den Ostseestränden. Vor ca. 65 Mio. Jahren starben die Belemniten aus, sie waren den heute lebenden Tintenfischen sehr ähnlich.

Das härteste Teil der Belemniten war das sogenannte Rostrum (der hintere Teil des Skeletts der Belemniten), da dieses eine längliche Form hat bezeichnet man es auch als Donnerkeil oder Teufelsfinger. In einigen Kulturen gelten Donnerkeile als Heilmittel gegen Krankheiten.



Kurtaxe

In fast allen Ostseebädern wird in der Hauptsaison die Kurtaxe erhoben. Oft bezahlt der Urlauber diese schon bei der Anmietung einer Ferienwohnung/haus bei seinem Reiseveranstalter oder Ferienwohnung/haus-Vermieter und dieser führt diese dann ab. Ansonsten gibt es an den Ostseestränden und in den Ostseebädern sogenannte Kurtaxe-Automaten an denen man die Kurtaxe zahlen kann, die Höhe der Kurtaxe ist von Ort zu Ort unterschiedlich. Die Kurtaxe wird für die Erhaltung und Anlegung der zu Kur- und Erholungszwecken bereit gestellten Einrichtungen etc. erhoben z.B. für die Strandreinigung, das Anlegen und Pflegen von Grünflächen, Promenaden u.s.w.

 


Jimi Hendrix letztes Konzert

Wenige Tage vor seinem Tod gab Jimi Hendrix beim Love-and-Peace-Festival (4. - 6. September 1970) auf der Ostseeinsel Fehmarn beim Ort Flügge sein letztes Konzert. Beim Flügger Strand steht ein Gedenkstein zu Ehren von Jimi Hendrix.

 


FKK-Nacktbaden

FKK steht für Freie Körper Kultur, zu DDR-Zeiten war FKK also das Nacktbaden an den Ostseestränden weit verbreitet. Nach der deutschen Wiedervereinigung wurden fast alle Strände zu Textilbadestränden, allerdings gibt es in fast jedem Ostseebad Strandabschnitte an denen Nacktbaden erlaubt ist und mittlerweile zeigt das Nacktbaden wieder mehr Beliebtheit.

 


Andenken vom Ostseeurlaub

Münzen, Schmuck, Steine & Muscheln.... demnächst mehr



^ Zum Seitenanfang

Unterkünfte suchen & buchen

Region:
Ort:
Anreise: Monat:
Personen: Dauer:
Unterkunft: